Home > Unsere Schule > Unterricht > Mobilitätserziehung  Sie sind hier

Mobilitätserziehung

Im Rahmen der Verkehrs- und Mobilitätserziehung werden wichtige Aspekte aus folgendenden Bereichen erarbeitet:

Inhaltliche Schwerpunkte der Schuleingangsphase (Klassen 1 und 2)

Die Grundlage unserer Mobilitätserziehung ist eine umfassende psychomotorische Förderung, die das Wahrnehmungs-, Bewegungs-, Anpassungs- und Reaktionsvermögen schult.

Die Kinder trainieren diese grundlegenden Fähigkeiten sowohl im Sportunterricht als auch in den Pausen oder in der Nachmittagsbetreuung beim Fahren mit dem Roller und anderen schuleigenen Fahrzeugen. 

Radfahrennochmal Radfahren


Die inhaltlichen Schwerpunkte der Verkehrserziehung in den ersten Schuljahren beziehen sich darüber hinaus insbesondere auf das verkehrssichere Verhalten als Fußgänger und die Benutzung des Schulbusses bzw. der öffentlichen Verkehrsmittel.

Inhaltliche Schwerpunkte der Klassen 3 und 4

Die SchülerInnen üben das verkehrssichere Verhalten als Radfahrer, lernen Bestandteile des Fahrrades kennen und sollen sicherheitsrelevante Aspekte beurteilen können.

Radfahrer mit Polizist3

Den Abschluss bilden das Radfahrtraining und die theoretische Radfahrausbildung mit anschließender Prüfung.